Lausanne erhält Label «Kinderfreundliche Gemeinde» für weitere vier Jahre

Zürich, 23. August 2018 – UNICEF Schweiz hat heute der Stadt Lausanne zum zweiten Mal die Auszeichnung als «Kinderfreundliche Gemeinde» übergeben. Lausanne fördert die Partizipation von Kindern und Jugendlichen insbesondere bei der öffentlichen Raumgestaltung, wie etwa beim Bau des neuen Kinderspitals. Die Rezertifizierung ist für vier weitere Jahre gültig und an verschiedene zukünftige Massnahmen gebunden.

Lausannes Engagement für mehr Kinder- und Jugendfreundlichkeit
Lausanne war im Oktober 2012 die erste Schweizer Grossstadt und die erste französischsprachige Schweizer Gemeinde, die das UNICEF-Label erhalten hatte. Seither hat die Stadt mit seinen 135 629 Einwohnern, davon rund 30 Prozent Kinder und Jugendliche, hinsichtlich Partizipation am gesellschaftlichen und politischen Leben einiges erreicht. Besonders hervorzuheben ist der «Pousses urbaines», ein jährlich stattfindender Workshop, bei dem sich Kinder und Jugendliche mit der Kinder-Delegierten treffen, sich zu relevanten Themen äussern und gemeinsam Empfehlungen erarbeiten. So geschehen im Jahr 2016 anlässlich des Baus des neuen Lausanner Kinderspitals. Weiter sind in Lausanne mittlerweile sieben Kinderräte etabliert – ein Projekt, das in sieben Bezirken von Lausanne stattfindet: In unregelmässigen Abständen treffen sich interessierte Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren in einem offenen Rahmen, erörtern dabei ihre Anliegen und führen ihren Bedürfnissen entsprechend Aktivitäten durch. Weiter hat die Gemeinde Lausanne auch verschiedene Präventionsaktionen durchgeführt. Als Beispiel sei «Ecran Total» erwähnt, eine Kampagne zum Thema Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Lausanne beabsichtigt mitunter, die Partizipation von Kindern und Jugendlichen bei der Gestaltung des öffentlichen Raums in den kommenden Jahren weiter auszubauen. Einerseits beabsichtigen die Verantwortlichen, einen Leitfaden für bewährte Prozessabläufe zu erstellen, andererseits soll verstärkt auf die vulnerabelsten Kinder und Jugendlichen – wie beispielsweise Behinderte – eingegangen werden.

Claudia Grassi, Delegierte von UNICEF Schweiz beglückwünschte die Gemeinde Lausanne zu ihrem Engagement, macht aber auch deutlich, dass in den kommenden Jahren viel Arbeit ansteht: Es ist eine Auszeichnung für das Geleistete und gleichzeitig eine Aufforderung, die verabschiedeten Massnahmen anzupacken und neue, vielleicht auch etwas steinige Wege zu gehen.»

UNICEF und die Kinderrechte in der Schweiz
Die UN-Kinderrechtskonvention ist seit 1997 in der Schweiz verbindlich. Sie verpflichtet die unterzeichnenden Staaten, die Kinderrechte mit gesetzlichen Massnahmen zu schützen. Alle Kinder haben ein Recht darauf, angemessen versorgt, gefördert und geschützt zu werden und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Sie haben ein Recht auf Mitwirkungs- und Mitsprachemöglichkeiten bei der Gestaltung ihres Lebensraums. In der Schweiz liegt die Verantwortung zur Umsetzung der Kinderrechte bei den Kantonen und Gemeinden. Mit der Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde» stellt UNICEF Schweiz Entscheidungsträgern von Gemeinden ein Instrument zur Verfügung, um ihre Programme und Projekte auf die Auswirkungen auf Kinder zu überprüfen und die Kinderfreundlichkeit zu steigern. Diese Hilfestellung ermöglicht eine systematische Umsetzung der Kinderrechte und stärkt die Teilnahme und Teilhabe von Kindern in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld.

31 Städte und Gemeinden mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde» ausgezeichnet:
Schweizweit tragen 31 Gemeinden das UNICEF Label «Kinderfreundliche Gemeinde»: Arbon (TG), Arlesheim (BL), Baden (AG), Basel (BS), Bern (BE), Blauen (BL), Fehraltorf (ZH), Flawil (SG), Frauenfeld (TG), Freienwil (AG), Grenchen (SO), Hitzkirch (LU), Laupersdorf (SO), Lausanne (VD), Lyss (BE), Möriken-Wildegg (AG), Rapperswil-Jona (SG), Reinach (BL), Rekingen (AG), Riehen (BS), Sion (VS), Thayngen (SH), Therwil (BL), Teufen (AR), Triengen (LU), Uznach (SG), Wauwil (LU), Wettingen (AG), Wil (SG), Zetzwil (AG), Zug (ZG).

Informationen über die UNICEF Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde»:
www.kinderfreundlichegemeinde.ch

Informationen über Lausanne:
www.lausanne.ch

Kontakte für Medien:

UNICEF Schweiz
Jürg Keim
Mediensprecher
Tel. 044 317 22 41
E-Mail: j.keim@unicef.ch

Gemeinde Lausanne
Florence Godoy
Déléguée à l’enfance
Tel. +41 21 315 68 30
florence.godoy@lausanne.ch

Über UNICEF Schweiz
UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, hat über 70 Jahre Erfahrung in Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe. UNICEF setzt sich weltweit für das Überleben und das Wohlergehen von Kindern ein. Zu den zentralen Aufgaben gehören die Umsetzung von Programmen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Bildung, Wasser und Hygiene sowie der Schutz der Kinder vor Missbrauch, Ausbeutung, Gewalt und HIV/Aids. UNICEF finanziert sich ausschliesslich durch freiwillige Beiträge und wird in der Schweiz durch das Schweizerische Komitee für UNICEF vertreten. Seit mehr als 50 Jahren setzt sich UNICEF Schweiz für Kinder ein – im Ausland wie im Inland.

Viel Spass beim Weitersurfen!

Aber bleiben Sie doch in Kontakt und melden Sie sich für unseren Newsletter an. Gemeinsam können wir etwas bewegen!
Angaben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an: