Für Kinder bewegen wir Welten.

Therwil erhält UNICEF Auszeichnung als «Kinderfreundliche Gemeinde»

Zürich, 31. Juli 2017 – Die Gemeinde Therwil darf sich ab sofort kinderfreundlich nennen und wird von UNICEF Schweiz mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde» zertifiziert. Das Label ist nun für vier Jahre gültig und ist an verschiedene Massnahmen gebunden. Es steht für die Bestrebung, die Anliegen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen anzuhören und ihr Lebensumfeld kinderfreundlich zu gestalten. Für die kommenden vier Jahre legt Therwil den Fokus auf die Verstärkung der Partizipation und der Bedürfnisabklärungen bei Kindern und Jugendlichen sowie auch auf die Gestaltung der Bereiche Wohnen, Wohnumfeld und Verkehr.

Im Rahmen der alljährlichen Bundesfeier überreichte Elsbeth Müller, Geschäftsleiterin von UNICEF Schweiz, der Gemeinde Therwil am Abend des 31. Juli 2017 persönlich die Auszeichnung. Sie beglückwünschte die Gemeinde zu ihrem Engagement für mehr Kinderfreundlichkeit: «Es freut mich ganz besonders, dass Therwil heute die Bundesfeier mit ihren Absichtserklärungen zu mehr Kinder- und Familienfreundlichkeit verbindet. Die Erfahrung zeigt, dass Massnahmen zu mehr Kinderfreundlichkeit schliesslich allen zugutekommen. Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zu Ihrem grossen Engagement und bin mir sicher, dass Sie immer wieder Freude an den Früchten Ihrer Arbeit haben werden.»

Ziele und Massnahmen für Kinder- und Jugendfreundlichkeit
Um ihre Kinderfreundlichkeit zu überprüfen, hat Therwil zuerst eine Standortbestimmung durchgeführt. In einem zweiten Schritt wurde ein Aktionstag in Zusammenarbeit mit dem Kinderbüro Basel veranstaltet, um die Bedürfnisse und Meinungen der Kinder und Jugendlichen zu erheben. Die Kinder schätzen insbesondere den Marchbach, den Robispielplatz, den Dorfplatz und die verkehrsberuhigten Strassen. Wünsche äusserten sie betreffend Verkehr, den Pausenplatz des Bahnhofschulhauses und zur Verstärkung der Partizipation und der Mitgestaltungsmöglichkeiten für Spielplätze, Wohnumfeld und andere Begegnungsorte. Auf Basis dieser Erkenntnisse sowie auch der Resultate und Empfehlungen der Standortbestimmung hat die Gemeinde einen Aktionsplan zur Verbesserung der Kinderfreundlichkeit abgeleitet. Dieser beinhaltet zum Beispiel Massnahmen zu einer besseren und regelmässigeren Bedürfnisabklärung und Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Die kinder- und jugendfreundliche Politik wird im Leitbild der Gemeinde verankert. Bei Planungs- und Entscheidungsprozessen, die sie betreffen, sollen Kinder stärker mit einbezogen werden und bei der Gestaltung von kinder- und jugendfreundlichen Begegnungszonen, Spielplätzen und Schulanlagen mitreden können. Weitere Massnahmen betreffen die kinderfreundliche Verkehrsplanung, die Kinder- und Jugendarbeit sowie Betreuungs-, Beratungs- und Informationsangebote. Urs Widmer, Jugendbeauftragter der Gemeinde Therwil, freut sich über die Auszeichnung von UNICEF: «Das Label ‹Kinderfreundliche Gemeinde› bestätigt von unabhängiger Seite unser Engagement in der Kinder- und Jugendförderung. Diese Auszeichnung ist ein wichtiger Schritt in der Positionierung der Gemeinde Therwil als familienfreundliche Gemeinde.»

UNICEF und die Kinderrechte in der Schweiz
Kinder haben ein Recht auf Mitwirkungs- und Mitsprachemöglichkeiten bei der Gestaltung ihres Lebensraums. Dieses Recht ist in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten, die in der Schweiz seit 1997 verbindlich ist. Sie verpflichtet die unterzeichnenden Staaten, die Kinderrechte mit gesetzlichen Massnahmen zu schützen. Alle Kinder haben ein Recht darauf, angemessen versorgt, gefördert und geschützt zu werden und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Mit der Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde» fördert UNICEF Schweiz die Umsetzung der Kinderrechte auf Gemeindeebene und stellt Entscheidungsträgern von Gemeinden ein Instrument zur Verfügung, um ihre Programme und Projekte auf die Auswirkungen auf Kinder zu überprüfen und die Kinderfreundlichkeit zu verbessern. Diese Hilfestellung ermöglicht eine systematische Umsetzung der Kinderrechte und stärkt die Teilnahme und Teilhabe von Kindern in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld. Schweizweit tragen mit Therwil nun insgesamt 27 Gemeinden die Auszeichnung.

Mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde» ausgezeichnete Städte und Gemeinden:
Arbon (TG), Arlesheim (BL), Baden (AG), Basel (BS), Bern (BE), Blauen (BL), Fehraltorf (ZH), Flawil (SG), Frauenfeld (TG), Freienwil (AG), Hitzkirch (LU), Laupersdorf (SO), Lausanne (VD), Lyss (BE), Rapperswil-Jona (SG), Reinach (BL), Rekingen (AG), Riehen (BS), Sion (VS), Teufen (AR), Therwil (BL), Triengen (LU), Uznach (SG), Wauwil (LU), Wil (SG), Zetzwil (AG), Zug (ZG)

Weitere Informationen über die UNICEF Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde»:
www.kinderfreundlichegemeinde.ch

Kontakte für Medien:

UNICEF Schweiz
Charlotte Schweizer
Medienstelle
Tel.: 044 317 22 41
E-Mail: media@unicef.ch

Gemeinde Therwil
Urs Widmer
Jugendbeauftragter
Tel.: 061 721 11 85
E-Mail: urs.widmer@therwil.ch

Über UNICEF
UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, hat 70 Jahre Erfahrung in Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe. UNICEF setzt sich weltweit für das Überleben und das Wohlergehen von Kindern ein. Zu den zentralen Aufgaben gehören die Umsetzung von Programmen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Bildung, Wasser und Hygiene sowie der Schutz der Kinder vor Missbrauch, Ausbeutung, Gewalt und HIV/Aids. UNICEF finanziert sich ausschliesslich durch freiwillige Beiträge und wird in der Schweiz durch das Schweizerische Komitee für UNICEF vertreten. Seit mehr als 50 Jahren setzt sich UNICEF Schweiz für Kinder ein – im Ausland wie im Inland.

Verbinden Sie sich mit uns:

Melden Sie sich für unseren Newsletter an: