L’OCCITANE engagiert sich für Kinder in Entwicklungsländern

Zusammen mit UNICEF setzt sich L’OCCITANE dafür ein, das Leben von Kindern in Entwicklungsländern zu schützen und zu verbessern. Mit dem Verkauf der «Solidarischen Kerze» zur Weihnachtszeit unterstützt L’OCCITANE die Vitamin-A-Versorgung von Kindern, um vermeidbarer Kinderblindheit vorzubeugen.

L’OCCITANE 2018
© L’OCCITANE

Gemäss Schätzungen der WHO erblinden jährlich zwischen 250 000 und 500 000 Kinder wegen Vitamin-A-Mangels. Die Hälfte von ihnen sterben innerhalb von 12 Monaten nach Verlust des Sehvermögens. Vitamin-A-Mangel ist die Hauptursache für vermeidbare Blindheit bei Kindern und erhöht das Risiko von Krankheiten und Tod durch schwere Infektionen. Betroffen sind in erster Linie Kinder aus Entwicklungsländern. Heute erhalten mehr als ein Drittel der bedürftigen Kinder nicht die lebensrettenden Vorteile der Vitamin-A-Ergänzung.

L’OCCITANE engagiert sich schon seit vielen Jahren im weltweiten Kampf gegen vermeidbare Blindheit. Mit dem Verkauf von «Solidarischen Kerzen» zur Weihnachtszeit, deren Erlös vollumfänglich an UNCIEF fliesst, trägt L’OCCITANE dazu bei, dass auch Kinder in Entwicklungsländern eine augenärztliche Betreuung erhalten. Mit dieser Verkaufsaktion hilft L’OCCITANE, die Zahl von Sehbehinderungen oder Blindheit der betroffenen Kinder auf der Welt zu reduzieren.

UNICEF Schweiz und Liechtenstein bedankt sich an dieser Stelle herzlich für das grossartige Engagement von L’OCCITANE.