Kampf gegen Mangelernährung in Burundi

Das ohnehin bitterarme Burundi leidet unter Ernteausfällen und einer politischen Krise. Fast 60 Prozent der Kinder unter fünf Jahren sind chronisch mangelernährt. Rund 62 500 Kinder brauchen sofort Hilfe.

Burundi 2016
© UNICEF/UN010856/Prinsloo

Die Situation

Der kleine, aber dicht besiedelte Binnenstaat Burundi im Osten Afrikas ist eines der ärmsten Länder der Welt. Rund 80 Prozent der 11 Millionen Einwohner leben in Armut. 58 Prozent aller Kinder weisen wegen chronischer Mangelernährung Verzögerungen in ihrer Entwicklung auf, und mehr als 8 Prozent sterben vor ihrem fünften Geburtstag. Der grösste Teil der Bevölkerung ist von der Landwirtschaft abhängig und leidet unter den aussergewöhnlichen Dürreperioden und Überschwemmungen, die El Niño in der Region hervorgerufen hat.

Verschärft wird die Situation durch einen politischen Konflikt, der seit Frühling 2015 mit Gewalt ausgetragen wird. Hunderte Menschen wurden bereits getötet, rund 245 000 flohen allein im Jahr 2015 in die Nachbarländer, 80 000 leben als Vertriebene im eigenen Land. Die Krise hat nicht nur die Sicherheitslage verschlechtert, sondern auch die Lebensmittelpreise in die Höhe getrieben. Mittlerweile leiden rund 62 500 Kinder unter fünf Jahren an schwerer akuter Mangelernährung und müssen dringend behandelt werden.

So hilft UNICEF

UNICEF kümmert sich in Burundi einerseits um die lebensrettende Soforthilfe und setzt andererseits auf präventive Massnahmen:

  • Schwer akut mangelernährte Kinder werden mit therapeutischer Spezialnahrung behandelt und wenn nötig medizinisch betreut.
  • Müttern und anderen Bezugspersonen wird aufgezeigt, wie sie ihre Kinder trotz widriger Umstände möglichst gut versorgen, Anzeichen von Mangelernährung erkennen und rechtzeitig Hilfe suchen können.
  • Für die Sensibilisierung und Mobilisierung der breiten Bevölkerung werden Gesundheitspersonal und Freiwillige ausgebildet.

Besonderes Augenmerk richtet UNICEF auf die tausend Tage vom Beginn der Schwangerschaft bis zum zweiten Geburtstag des Kindes. Gelingt es, Kinder in dieser Zeit erfolgreich zu schützen, haben sie gute Chancen auf ein gesundes Leben.


Helfen auch Sie!

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass UNICEF in Burundi Kinder vor dem drohenden Hungertod retten und die Bevölkerung über die Gefahren von Mangelernährung informieren kann. Wir danken Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung.

CHF