Für Kinder bewegen wir Welten.

Möriken-Wildegg von UNICEF als «Kinderfreundliche Gemeinde» ausgezeichnet

Zürich, 27. September 2017 – Die Gemeinde Möriken-Wildegg darf sich ab sofort kinderfreundlich nennen und wird von UNICEF Schweiz mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde» zertifiziert. Die Auszeichnung steht für die Bestrebungen einer Gemeinde, die Anliegen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen zu berücksichtigen und ihr Lebensumfeld kinderfreundlicher zu gestalten.

Im Rahmen eines Kinderfestes mit offizieller Einweihungsfeier der neu sanierten Pavillonschule Wildegg übergab Elsbeth Müller, Geschäftsleiterin von UNICEF Schweiz, der Gemeinde am Abend des 27. September 2017 persönlich die Auszeichnung. Sie beglückwünschte die Gemeinde zu ihrem grossen Engagement: «Möriken-Wildegg hat nicht nur die Wichtigkeit und Tragweite der Kinderfreundlichkeit erkannt, sondern setzt sich auch aktiv mit konkreten Massnahmen dafür ein. Dazu möchte ich Ihnen ganz herzlich gratulieren!»

Massnahmen für mehr Kinder- und Jugendfreundlichkeit
Um ihre Kinderfreundlichkeit zu überprüfen, hat Möriken-Wildegg zuerst eine Standortbestimmung durchgeführt. Diese ergab Empfehlungen zur Stärkung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen mit konkretem Einfluss auf die Entscheidungsprozesse in den Bereichen kinderfreundliche Verwaltung und Politik, Freizeit, Wohnen und Verkehr. In einem zweiten Schritt wurden drei verschiedene Workshops und Befragungen mit Kindern und Jugendlichen von 2 bis 18 Jahren veranstaltet, um ihre Bedürfnisse und Meinungen zu erheben. Für die Kinder sind Verkehr und Baustellen, Verkehrs- und Baulärm ein grosses Thema. Hingegen schätzen sie die vorhandenen Freiräume und Spielplätze. Auch die Badi, der Jugendtreff und die Fussballplätze sind sehr beliebt. Auf Basis der Resultate und Empfehlungen aus Standortbestimmung und Workshops hat die Gemeinde einen Aktionsplan zur Verbesserung der Kinderfreundlichkeit abgeleitet. Dieser beinhaltet zum Beispiel Massnahmen zur Förderung der Partizipation mit einer Planungswerkstatt und der Gründung einer Jugendkommission. Zusätzlich hat sich Möriken-Wildegg Massnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und insbesondere der Sicherheit auf den Schulwegen vorgenommen. Denn es ist von zentraler Bedeutung, dass Kinder und Jugendliche sich selbständig bewegen, spielen, lernen und entfalten können und sich dabei sicher fühlen. Weitere Massnahmen betreffen die Gesundheitsförderung, Abfall und Sauberkeit, Familie und Erziehung sowie auch die Identifikationsförderung der Kinder mit der Gemeinde.

UNICEF und die Kinderrechte in der Schweiz
Alle Kinder haben ein Recht darauf, angemessen versorgt, gefördert und geschützt zu werden und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Kinder haben ein Recht auf Mitwirkungs- und Mitsprachemöglichkeiten bei der Gestaltung ihres Lebensraums. Diese Rechte sind in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten, die in der Schweiz seit 1997 verbindlich ist. Sie verpflichtet die unterzeichnenden Staaten, die Kinderrechte mit gesetzlichen Massnahmen zu schützen. Mit der Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde» fördert UNICEF Schweiz die Umsetzung der Kinderrechte auf Gemeindeebene und unterstützt Gemeinden dabei, Programme und Projekte auf ihre Auswirkungen für Kinder zu überprüfen und die Kinderfreundlichkeit zu verbessern. Der Kanton Aargau bietet den Gemeinden finanzielle Unterstützung im Rahmen des Prozesses zur Zertifizierung als «Kinderfreundliche Gemeinde». So ist Möriken-Wildegg bereits die fünfte Gemeinde im Kanton Aargau, welche UNICEF zertifiziert ist. Schweizweit tragen insgesamt 28 Gemeinden die Auszeichnung. Was die Anzahl Gemeinden anbelangt, ist der Kanton Aargau somit der am stärksten vertretende Kanton in der UNICEF Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde».

Mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde» ausgezeichnete Städte und Gemeinden:
Arbon (TG), Arlesheim (BL), Baden (AG), Basel (BS), Bern (BE), Blauen (BL), Fehraltorf (ZH), Flawil (SG), Frauenfeld (TG), Freienwil (AG), Hitzkirch (LU), Laupersdorf (SO), Lausanne (VD), Lyss (BE), Möriken-Wildegg (AG), Rapperswil-Jona (SG), Reinach (BL), Rekingen (AG), Reinach (BL), Riehen (BS), Sion (VS), Therwil (BL), Triengen (LU), Uznach (SG), Wauwil (LU), Wil (SG), Zetzwil (AG), Zug (ZG)

Weitere Informationen über die UNICEF Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde»:
www.kinderfreundlichegemeinde.ch

Kontakte für Medien:

UNICEF Schweiz
Charlotte Schweizer
Medienstelle
Tel.: 044 317 22 41
E-Mail: media@unicef.ch

Gemeinde Möriken-Wildegg
Pascal Chioru
Gemeindeschreiber
Tel. 062 887 11 11
E-Mail: pascal.chioru@moeriken-wildegg.ag.ch

Über UNICEF
UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, hat 70 Jahre Erfahrung in Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe. UNICEF setzt sich weltweit für das Überleben und das Wohlergehen von Kindern ein. Zu den zentralen Aufgaben gehören die Umsetzung von Programmen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Bildung, Wasser und Hygiene sowie der Schutz der Kinder vor Missbrauch, Ausbeutung, Gewalt und HIV/Aids. UNICEF finanziert sich ausschliesslich durch freiwillige Beiträge und wird in der Schweiz durch das Schweizerische Komitee für UNICEF vertreten. Seit mehr als 50 Jahren setzt sich UNICEF Schweiz für Kinder ein – im Ausland wie im Inland.

Verbinden Sie sich mit uns:

Melden Sie sich für unseren Newsletter an: