Für Kinder bewegen wir Welten.

Wettingen erhält UNICEF Auszeichnung als «Kinderfreundliche Gemeinde»

Zürich, 30. November 2017 – Die Gemeinde Wettingen darf sich ab sofort kinderfreundlich nennen und wird von UNICEF Schweiz mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde» zertifiziert. Die Auszeichnung steht für die Bestrebungen der Gemeinde, die Anliegen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen zu berücksichtigen und ihr Lebensumfeld kinderfreundlicher zu gestalten.

In feierlichem Rahmen überreichte heute Elsbeth Müller, Geschäftsleiterin von UNICEF Schweiz, der Gemeinde Wettingen persönlich die Auszeichnung «Kinderfreundliche Gemeinde».

Wettingens Engagement für mehr Kinder- und Jugendfreundlichkeit
Um die Kinderfreundlichkeit der Gemeinde zu überprüfen, hat Wettingen zuerst eine Standortbestimmung durchgeführt. Aus dieser resultierten verschiedene Empfehlungen so zum Beispiel zur Stärkung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen, für präventive Massnahmen im Kinderschutz und zum Ausbau der Angebote für fremdsprachige Kinder. In einem zweiten Schritt wurde in Workshops und Befragungen die Sicht der Kinder und Jugendlichen erhoben, um ihre Bedürfnisse und Meinungen zu kennen. Erfreulich ist, dass die Mehrheit der Kinder sich in Wettingen sehr wohl und sicher fühlt. Erwähnt wurde mehrfach, dass die Kinder sich manchmal oder sogar häufig müde und gestresst fühlen, es besteht das Bedürfnis nach Spiel, Ruhe und mehr Freizeit. Sie schätzen die Fussballplätze, das Schwimmbad, die Bibliothek und sagen, dass sie gerne draussen sind. Optimierungspotenzial sehen die Kinder bei der Sichtbarmachung der verschiedenen Kinder- und Jugendeinrichtungen und deren Angebote und Inhalte. Auf Basis der Aussagen der Kinder hat die Gemeinde für die kommenden vier Jahre einen umfangreichen und ambitionierten Aktionsplan mit Massnahmen zur Verbesserung der Kinderfreundlichkeit abgeleitet. Darin hat sich Wettingen unter anderem zum Ziel gesetzt, mit verschiedenen Gefässen die Partizipation zu stärken. So zum Beispiel mit einer Sprechstunde für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde, mit einem Kinderparlament und einem Kinderbriefkasten im Rathaus. Weiter möchte Wettingen den Bau einer Skateranlage mit der Jugendarbeit und den Jugendlichen unterstützen, eine Graffitiwand zum legalen Sprayen installieren, den Kindern eine offene Turnhalle zur Verfügung stellen und öffentliche Plätze und Quartiere für Kinder attraktiver gestalten. Wettingen bietet Angebote für Fremdsprachige an und fördert so die Integration. Zudem entwickelt Wettingen mit den Primarschülern eine Kampagne gegen Mobbing. Elsbeth Müller, Geschäftsleiterin von UNICEF Schweiz beglückwünschte die Gemeinde Wettingen zu ihren umfangreichen Massnahmen. «Die Förderung von Kindern ist eine wichtige Entscheidung, um das volle Potenzial des Wachstums der Gemeinde auszuschöpfen. Zu diesem Engagement möchte ich Ihnen ganz herzlich gratulieren, sie können stolz darauf sein.»

UNICEF und die Kinderrechte in der Schweiz
Die UN-Kinderrechtskonvention ist seit 1997 in der Schweiz verbindlich. Sie verpflichtet die unterzeichnenden Staaten, die Kinderrechte mit gesetzlichen Massnahmen zu schützen. Alle Kinder haben ein Recht darauf, angemessen versorgt, gefördert und geschützt zu werden und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Sie haben ein Recht auf Mitwirkungs- und Mitsprachemöglichkeiten bei der Gestaltung ihres Lebensraums. In der Schweiz liegt die Verantwortung zur Umsetzung der Kinderrechte bei den Kantonen und Gemeinden. Mit der Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde» unterstützt UNICEF Schweiz Gemeinden dabei, die Kinderrechte systematisch umzusetzen, die Kinderfreundlichkeit zu steigern und die Teilnahme und Teilhabe von Kindern in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld zu stärken. Der Kanton Aargau begrüsst die UNICEF Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde» und unterstützt sie mit finanziellen Beiträgen aus dem Swisslos-Fonds. Zudem erstattet der Kanton die Hälfte der ausgewiesenen Kosten für die Durchführung der Partizipationsworkshops mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Erarbeitung des Aktionsplanes. Wettingen ist die fünfte Gemeinde im Kanton Aargau, welche die Auszeichnung erhält. Bereits zertifiziert sind die Gemeinden Baden, Freienwil, Rekingen und Zetzwil. Schweizweit tragen mit Wettingen 30 Gemeinden das UNICEF Label «Kinderfreundliche Gemeinde».

Mit dem Label «Kinderfreundliche Gemeinde» ausgezeichnete Städte und Gemeinden:
Arbon (TG), Arlesheim (BL), Baden (AG), Basel (BS), Bern (BE), Blauen (BL), Fehraltorf (ZH), Flawil (SG), Frauenfeld (TG), Freienwil (AG), Hitzkirch (LU), Laupersdorf (SO), Lausanne (VD), Lyss (BE), Möriken-Wildegg (AG), Rapperswil-Jona (SG), Reinach (BL), Rekingen (AG), Riehen (BS), Sion (VS), Thayngen (SH), Therwil (BL), Teufen (AR), Triengen (LU), Uznach (SG), Wauwil (LU), Wettingen (AG), Wil (SG), Zetzwil (AG), Zug (ZG)

Weitere Informationen über die UNICEF Initiative «Kinderfreundliche Gemeinde»:
www.kinderfreundlichegemeinde.ch

Kontakte für Medien:

UNICEF Schweiz
Charlotte Schweizer
Medienstelle
Tel.: 044 317 22 41
E-Mail: media@unicef.ch

Gemeinde Wettingen
Antoinette Eckert
Vizeammann
Tel.: +41 56 427 20 25
E-Mail: aeckert@swissonline.ch

Über UNICEF Schweiz
UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, hat über 70 Jahre Erfahrung in Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe. UNICEF setzt sich weltweit für das Überleben und das Wohlergehen von Kindern ein. Zu den zentralen Aufgaben gehören die Umsetzung von Programmen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Bildung, Wasser und Hygiene sowie der Schutz der Kinder vor Missbrauch, Ausbeutung, Gewalt und HIV/Aids. UNICEF finanziert sich ausschliesslich durch freiwillige Beiträge und wird in der Schweiz durch das Schweizerische Komitee für UNICEF vertreten. Seit mehr als 50 Jahren setzt sich UNICEF Schweiz für Kinder ein – im Ausland wie im Inland.

Viel Spass beim Weitersurfen!

Aber bleiben Sie doch in Kontakt und melden Sie sich für unseren Newsletter an. Gemeinsam können wir etwas bewegen!
Angaben
Verbinden Sie sich mit uns:

Melden Sie sich für unseren Newsletter an: