Und der «Sternenwoche Award» geht an…

Auch dieses Jahr werden die kreativsten Sammelaktionen der Kinder mit einem Preis geehrt. Dieses Jahr findet aber keine Sternenwoche Award Ceremony statt. Vielmehr werden die Trophäen von prominenten «Sternenwoche»-Unterstützern den Kindern persönlich zuhause oder in der Schule überreicht. Die Gewinnerinnen und Gewinner stammen aus Richterswil (ZH), Winterthur (ZH), Trasadingen (SH), Herisau (AI) und aus Münchenwiler (BE).

Heinzmann Sternenwoche
Stefanie Heinzmann überrascht die Schüler aus Münchenwiler BE mit dem Sternenwoche Award.

Seit 2004 sammeln Kinder in der Schweiz für die Sternenwoche, der gemeinsamen Sammelaktion von UNICEF Schweiz und Liechtenstein und der Zeitschrift «Schweizer Familie». Wie jedes Jahr werden die kreativsten Sammelaktionen mit dem Sternenwochen Award ausgezeichnet. Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation findet heuer jedoch kein Anlass statt. Die Gewinnerinnen und Gewinner in jeder der vier Kategorien wurden dafür von Prominenz zuhause beziehungsweise in der Schule überrascht. Die Freude war nicht weniger gross, als etwa Stefanie Heinzmann, Sandra Studer oder Marius und die Jagdkappelle unverhofft bei den Kindern auftauchten und ihnen die Trophäe persönlich überreichten.

Und das sind die Gewinner 

  • Vivienne Brunner, Richterswil/ZH
    Die heute 11-Jährige hat zum Thema «Schule der Zukunft» einen Fragebogen erstellt, die Resultate ausgewertet, in einer Zeitung veröffentlicht und die Zeitung zum Verkauf angeboten. Sie suchte zudem Sponsoren im Dorf und fand bei zahlreichen Unternehmen grosse Unterstützung. So kamen über 2800 Franken zusammen. Sie gewinnt in der Kategorie Einzelkinder.
     
  • Hannah Schärer, Trasadingen/SH und Samuel Aegerter, Herisau/AR
    Sie haben Kräuterkissen zum Einschlafen hergestellt. Hierzu haben sie Stoffhüllen genäht, Kräuter gesammelt, getrocknet und das Schlaf-Duftkissen in der Nachbarschaft verkauft. Sie sammelten insgesamt 1090 Franken. Sie gewinnen in der Kategorie Freunde und Geschwister.
     
  • Familie Schärer mit Noé, Naima, Nova und Janine, Winterthur/ZH    
    Die Familie hat ein Kasperlitheater in ihrer Wohnung mit Plüschtieren veranstaltet und Familien aus dem Quartier hierzu eingeladen. In der Pause spielten sie Violine und Querflöte und es gab selbst gebackene Brezel und Popcorn. Die Sammelaktion brachte 336 Franken ein. Sie gewinnen in der Kategorie Familien und Quartiere.  
     
  • Primarschule Münchenwiler/BE
    Die Schüler haben ein Musiktheater, basierend auf einer selbst erfundenen Geschichte, mit Liedern, Gedichten, Handpuppen, Instrumenten und Schauspielrollen auf die Beine gestellt und an zwei Abenden aufgeführt. Bei dieser Aktion kamen 750 Franken zusammen. Sie gewinnen in der Kategorie Schulen.

5200 Kinder sammelten 340 000 Franken für burundischen Flüchtlingskinder in Ruanda 

Der Erlös der diesjährigen Sternenwoche kommt burundischen Flüchtlingskindern, die im Nachbarstaat Ruanda Zuflucht gesucht haben, zugute. Im Flüchtlingscamp Mahama leben viele Kinder fernab von ihrer Heimat. UNICEF bildet mithilfe der Sternenwoche Sozialarbeiter aus und schafft mit kinderfreundlichen Räumen Zufluchtsorte. Kinder benötigen Raum und psychologische Betreuung, um ihr Fluchttrauma zu bewältigen und wieder Kinder sein zu können. Das Projekt unterstützt auch Familienzusammenführungen, denn bei einer Flucht gehen Kinder oft verloren. Ein langfristiges Ziel ist die Integration der Flüchtlingsfamilien in die ruandische Gesellschaft.


Von der «Sternenwoche» zu «Sternenwochen» 2020

Ab diesem Jahr dauert die Sammelaktion nicht mehr bloss eine Woche. Neu können sich die Kinder ab dem 20. November bis Weihnachten mit ihren Aktionen für Kinder in Not einsetzen. Die diesjährigen Sternenwochen 2020 stehen unter dem Motto «Gemeinsam gegen Corona». Der Erlös geht an Kinder weltweit, die besonders von den Folgen der Corona-Krise betroffen sind.

Die «Sternenwochen» werden unterstützt vom Schülermagazin «Spick». 

Ausführliche Informationen über die Sternenwoche: 
www.sternenwochen.ch

Sieger-Videos zum Download:
https://transfer.unicef.ch/index.php/s/ZkdjYnn2DpfgwpQ
 

Weitere Informationen und Interviewanfragen:

UNICEF Schweiz und Liechtenstein
Jürg Keim
Medienstelle
Tel.: 044 317 22 41
E-Mail: media(at)unicef.ch