Klimaresistente Wassersysteme in Malawi

Schmutziges Trinkwasser ist für viele Kinder in Malawi Alltag. Weil sie davon krank werden, fehlt ihnen die Kraft zur Schule zu gehen. UNICEF installiert Solarpumpen, die tieferliegendes und somit sauberes Grundwasser erreichen. 

© UNICEF/UNI194319/

In Malawi ist der Klimawandel bereits spürbar. Trockenperioden sind länger und ausgeprägter, der Grundwasserspiegel sinkt. Die meisten Brunnen und Handpumpen reichen nicht tiefer als 45 Meter – was in manchen Teilen des Landes nicht mehr tief genug ist. Viele Kinder leiden deshalb an Durchfall oder anderen Infektionen, da sie verschmutztes Wasser trinken müssen. Sind sie für das Wasserholen zuständig, müssen sie ausserdem immer weitere Strecken bis zur nächsten Wasserstelle zurücklegen. Zeit für Schule bleibt keine. 

Klimaresistente Wassersysteme in Malawi

Spendenbetrag:

UNICEF verbessert den Zugang zu sauberem Wasser durch Solarpumpen, die tieferliegendes Grundwasser erreichen und höhere Kapazitäten haben. Die solarbetriebene Anlage ist an ein Rohrleitungssystem mit Wassertanks angeschlossen. Ihre robuste Struktur macht sie widerstandsfähiger gegen Überschwemmungen, was die ganze Gemeinschaft in Notsituationen stärkt. Ausserdem ist die Ökobilanz der solarbetriebenen Anlagen im Vergleich zu dieselbetriebenen Systemen massiv besser.

© UNICEF/UN0153307/

Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, Kindern in Malawi und ihren Familien Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Das macht den Alltag der Familien einfacher, Wasser ist schneller und besser erreichbar und die Mädchen und Buben werden weniger schnell krank und können zur Schule gehen. Wir danken Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung.