Die Programmarbeit von UNICEF

UNICEF Schweiz und Liechtenstein unterstützt Programme zur Verbesserung der Bildungs-, Ernährungs- und Gesundheitssituation von Kindern weltweit sowie im Bereich Kinderschutz. Im Jahr 2017 unterstützte UNICEF Schweiz und Liechtenstein Programme in 35 Ländern und stellte dabei das Überleben der Kleinsten, die Überwindung der Mädchenbeschneidung und die Bildungsqualität in den Fokus. Ausserdem unterstützten wir Projekte zugunsten der Flüchtlingskinder in verschiedenen Krisengebieten.

Niger 2014
© UNICEF/UNI171669/Lynch

UNICEF Schweiz und Liechtenstein fördert Programme in verschiedenen Ländern. Sie dienen in erster Linie dazu, neue, innovative Massnahmen zu pilotieren und sie, basierend auf den Erfahrungen, gemeinsam mit den Regierungen auf eine grössere Anzahl von Menschen, Dörfern und Regionen auszudehnen. Die Programme dauern in der Regel drei bis fünf Jahre. Ziel ist es, die Einbindung der Regierungen durch Mitfinanzierung und Mitverantwortung zu sichern, dadurch erreicht UNICEF weltweit messbare und anhaltende Fortschritte für Kinder.

Die von UNICEF Schweiz und Liechtenstein finanzierten Programme werden von den UNICEF Mitarbeitenden gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Nichtregierungs- und Regierungsorganisationen vor Ort entwickelt und umgesetzt. UNICEF Schweiz und Liechtenstein besucht die Programme regelmässig und erhält detaillierte Finanzberichte.