Weltimpfwoche: «Impfstoffe sind eine bemerkenswerte menschliche Erfolgsgeschichte»

UNICEF-Botschafter Liam Neeson bedankt sich anlässlich der Weltimpfwoche bei Wissenschaftlern, Eltern, Gesundheitsfachkräften und anderen Personen, die in den letzten zwei Jahrzehnten entscheidend dazu beigetragen haben, dass Kinder geimpft werden konnten.  

«Impfstoffe sind eine bemerkenswerte menschliche Erfolgsgeschichte. In den letzten 75 Jahren wurden Milliarden von Kindern geimpft, dank Wissenschaftlern, Gesundheitshelfern und Freiwilligen. Wenn Sie jemals geimpft wurden oder Ihre Kinder geimpft haben, dann sind Sie Teil dieser Kette, die die ganze Menschheit beschützt», so Liam Neeson, UNICEF-Botschafter. «Wir leben unser Leben frei von der Sorge, uns mit Pocken anzustecken. Polio, einst eine erschreckende Diagnose, ist in den meisten Teilen der Welt keine Bedrohung mehr. Die Impf-Diskussionen der letzten Jahre haben aus den Augen verloren, wie viel Gutes Impfungen für jeden von uns getan haben. Das müssen wir feiern. Es ist vielleicht eine der grössten kollektiven Errungenschaften der Menschheitsgeschichte.»

Trotz dieser Erfolge haben im Jahr 2020 erschreckende 23 Millionen Kinder keine Impfung erhalten. Diese Zahl kann nur durch ein stärkeres Engagement und Investitionen in Impfdienste verringert werden. UNICEF ist der weltweit führende Anbieter von Impfstoffen für Kinder in über 100 Ländern. Gemeinsam mit Gavi, der Vaccine Alliance und anderen Partnern liefert UNICEF Impfstoffe für 45 Prozent der Kinder unter fünf Jahren. UNICEF arbeitet auch mit Regierungen in über 130 Ländern zusammen, um nationale Gesundheits- und Impfprogramme zu stärken. 

«Die letzten zwei Jahre haben uns gelehrt, dass ein Gesundheitssystem, das einige Kinder ungeschützt lässt, ein Gesundheitssystem ist, das alle Kinder ungeschützt lässt», sagte UNICEF-Exekutivdirektorin Catherine Russell. «Der beste Weg für die Welt, sich von dieser Pandemie zu erholen - und sich auf künftige gesundheitliche Notfälle vorzubereiten - ist, in stärkere Gesundheitssysteme, Impfungen und grundlegende Gesundheitsdienste für jedes Kind zu investieren.»

Die Weltimpfwoche, die jedes Jahr in der letzten Aprilwoche stattfindet, wird von der Weltgesundheitsorganisation geleitet und bringt globale Partner zusammen, um den Einsatz von Impfstoffen zum Schutz von Menschen aller Altersgruppen vor Krankheiten zu fördern. Das diesjährige Motto lautet #LongLifeForAll, wobei «Langes Leben» die Bedeutung von Impfungen für die Lebenserwartung widerspiegelt.  

Globale Partner haben sich dafür zusammengetan und spenden bis zum 10. Mai einen US-Dollar (bis zu einer Gesamtsumme von 10 Millionen US-Dollar) für jeden «Like», «Share» oder jeden Kommentar zu Beiträgen in den sozialen Medien, in denen UNICEF und der Hashtag #longlifeforall erwähnt werden.  

«Wir befinden uns in einem Wettlauf mit der Zeit, um die durch die Covid-19-Pandemie unterbrochenen Impfdienste wiederherzustellen und die Fortschritte bei der Bekämpfung aller durch Impfung vermeidbaren Krankheiten zu beschleunigen», sagte Gargee Ghosh von der Bill & Melinda Gates Foundation. «Deshalb freuen wir uns, mit UNICEF und anderen Partnern auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass Kinder - insbesondere in den ärmsten Ländern der Welt - Zugang zu den Impfstoffen haben, die sie für ein langes, gesundes Leben benötigen.»

«UNICEF stellt sicher, dass fast die Hälfte der Kinder unter fünf Jahren weltweit mit lebensrettenden Impfstoffen geschützt sind», sagte Martha Rebour, Geschäftsführerin von [email protected], United Nations Foundation. «Es ist uns eine Ehre, ihre Arbeit während der Weltimpfwoche zu unterstützen und zu fördern, und wir hoffen, dass sich andere unserer Fürsprache für diese wichtigen globalen Impfprogramme anschliessen werden.»



Bleiben Sie dran. 
Erfahren Sie immer das Neueste von UNICEF.